Brennstoffzellen-Design und Verpackungsdienstleistung – SEGULA Technologies

von SEGULA Technologies GmbH

  • Auslegung und Verpackung von Brennstoffzellen auf der Grundlage von Flussdiagrammen und Simulationsdaten
  • Zusammenspiel von HV-Komponenten und Sensoren
  • Fahrzeugintegration und Schnittstellen
  • Strömungs- und Temperatursimulation
Kategorien: , Land: Verkäufer kontaktieren Verkäufer:

Brennstoffzellen-Design und Verpackungsservice

  • Unterstützung bei der Umstellung der Kunden auf erneuerbare und nachhaltige Technologien und Annäherung an die Sektorenkopplung durch eine Wasserstoffwirtschaft.
  • Vollständig ausgestattetes Entwicklungszentrum mit modernen und leistungsfähigen Prüfeinrichtungen, Prüfständen, Laboren und Werkstätten.
  • Entwurf, Entwicklung, Simulation und Prüfung von Brennstoffzellen-Einzelzellen, Brennstoffzellen-Stacks und -Systemen
  • Neben der Entwicklung und dem Bau von Brennstoffzellensystemen unterstützt SEGULA Technologies Sie bei allen notwendigen Zertifizierungsstandards, die Sie für eine erfolgreiche Freigabe Ihres Brennstoffzellenprojektes benötigen.

Wichtigste Vorteile

  • Entwicklung eines Brennstoffzellensystems auf der Grundlage von Flussdiagrammen und Simulationsdaten (Spezifikation der BoP-Komponenten)
    • Verpackung
    • Entwurf aller Teilsysteme: Hochspannung, Niederspannung, Kühlmittel, Anoden- und Kathodensystemdesign
  • Erfahrungsbasierte Designvalidierung und Checkliste
    • Zusammenspiel von HV-Komponenten und Sensoren
    • Position des Bauteils, z. B. unterster Bereich der Kathode
    • Wartungsfreundlichkeit z.B. Ionenfilter
    • Begleitet von einer Strömungs- und Temperatursimulation
  • Fahrzeugintegration und Schnittstellen
  • Konsolidierung des geltenden Standards läuft
  • Kooperation mit Zertifizierungsdienstleister für Brennstoffzellenanwendungen
  • Orientierung an bestehenden Normen in anderen Bereichen, z.B. Reg. (EC) 79/2009, Reg. (EU) 2021/535, UN-Regelung Nr. 134, ECE R100 und ECE R10
  • Erfahrungen mit bewährten Verfahren bei Brennstoffzellenanwendungen.

Anwendungsfälle

  • Deutsche Tier 1 – Brennstoffzellen-Systementwicklung (schlüsselfertig) einschließlich Design, Software, Simulation und Inbetriebnahme
  • German Tier 1 – Aufbau von Kleinserien-Brennstoffzellensystemen (60 Einheiten) für die Schifffahrt

Kontakt

  • SEGULA Technologies verfügt über ein Team von Ingenieuren und Experten mit OEM-Know-how für die Entwicklung und Erprobung von Fahrzeugen und Antriebssträngen, die perfekt auf Ihre Anforderungen abgestimmt sind. Interessiert? Bitte kontaktieren Sie SEGULA Technologies, indem Sie das Kontaktformular ausfüllen.

Senden Sie Ihre Anfrage noch heute

99% aller Anfragen werden innerhalb von 5 Tagen beantwortet. Ihre Anfrage wird sofort an die richtige Person innerhalb der Anbieterorganisation weitergeleitet.

    Wir bitten Sie, das Formular auf Englisch auszufüllen

    Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

    SEGULA Technologies GmbH

    SEGULA Technologies in Deutschland ist Teil eines weltweit agierenden Engineering-Konzerns, der in allen wichtigen Industriezweigen in mehr als 30 Ländern, mit 140 Niederlassungen und 13.000 Mitarbeitern tätig ist. In Deutschland ist SEGULA Technologies für die Automobilindustrie der Komplettanbieter für vollständige Entwicklungs- und Erprobungsleistungen für gesamte Fahrzeuge und Antriebe - vom Entwurf über die Produktionsplanung bis hin zur Serienbegleitung. Zu den insgesamt acht deutschen Standorten gehören ein komplett ausgestattetes Entwicklungszentrum in Rüsselsheim mit umfangreichen Prüfeinrichtungen sowie das zentral gelegene SEGULA Technologies Testcenter in Rodgau-Dudenhofen (südöstlich von Frankfurt).
    Auf dem Weg zur Dekarbonisierung des PKW- und LKW-Verkehrs, aber auch in anderen Sektoren wie Luftfahrt, Schifffahrt und Energie, unterstützt SEGULA Technologies seine Kunden mit dem kompletten Leistungsspektrum im Bereich Brennstoffzellen und Wasserstoff. Mit unserem Portfolio decken wir den gesamten Entwicklungsprozess bis hin zur Serienfertigung ab. Dies reicht von der Definition und Eingabe von Parametern über die Simulation, Systemspezifikation und Materialbeschaffung, Softwareentwicklung, Tests auf eigenen Prüfständen und Kalibrierung bis hin zur Integration und Validierung und Typprüfung.

    Nach oben scrollen